Archiv der Kategorie: Social-Software

Wo sammeln Sie Ihre Ideen? Im Kopf?

Eine Basis für das Sammeln von

  • Ideen
  • guten Artikeln
  • Fotos
  • Rezepten
  • interessanten Reisezielen
  • Bucket-List
  • was auch immer Ihnen einfällt

sind digitale Ablagen, wie z.B. Evernote ( https://evernote.grsm.io/ebcc-HansBayartz).

Evernote-Logo-1200Damit haben Sie ein Werkzeug, wie Sie alles, was Sie sonst im Kopf behalten müssten, einfach ablegen können und leicht wieder finden. Sie können auf evernote eigene Notizbücher zu unterschiedlichen Themen, die von Ihnen selbst festgelegt werden, anlegen. In den Notizbüchern eröffnen Sie Notizen mit allen Themen, die Ihnen wichtig sind. Auch können Sie – wenn Sie evernote-web-clip herunter geladen und im Taskmanager installiert haben  – für Sie interessante Artikel aus dem Netz direkt per web-clip in eines Ihrer Notizbücher ablegen.
Die vielen Vorteile stelle ich demnächst hier und in meinem Workshop vor.

Advertisements

Kopf voll – und jetzt?

questions-fragen-chaos
 

Uns geht so viel im Kopf herum, dass wir oft Mühe haben, ihn wieder frei zu bekommen, um andere Prozesse, Informationen und Ideen verarbeiten zu können.

99930016„Ich muss den Kopf frei kriegen“ ist ein häufig gehörter Satz, um wieder für neue Dinge offen zu sein.

Wie das gehen kann und welche Hilfsmittel ich empfehle, wird in meinem Workshop 2019 vermittelt und praktisch umgesetzt – am eigenen Kopf!

Jetzt schon 20 % Rabatt sichern – jetzt vormerken lassen!

STELLEN SIE IHRE ERFOLGE NICHT UNTER DEN TISCH

persoenlichkeit
Beim Check der Bewerbungen wird eins sehr oft deutlich, die Menschen machen sich selbst klein, beschreiben nicht ihre Erfahrungen, ihre Erfolge, die durch sie eingeleiteten Änderungen, die zu Verbesserungen führten.
Damit lassen sie eine zu wenig ausgeprägtes Selbstbewusstsein erkennen und eine geringes Selbstwertgefühl.
Coaching hat die Aufgabe, mit den Bewerbern diese Situationen zu erkennen, zu besprechen und zu verändern,
Nutzen Sie meinen BewerbungsMappenCHECK und mein Coaching für Ihren Erfolg!
bewMappenCHECK

Liebe Eltern,

machen Sie sich Sorgen um die berufliche Zukunft Ihres Kindes?

Welcher Beruf ist der Richtige für Ihr Kind?
Soll es besser eine Ausbildung oder ein -normales oder duales – Studium beginnen?
Mit welchem Berufsziel?

Was sagt Ihr Kind dazu?
Welche Fähigkeiten, Kompetenzen, Wünsche, Werte und Ziele hat es?

Schülerin Probleme

Was ist Ihnen eine fundierte Beschäftigung Ihres Kindes mit seinen eigenen Vorstellungen wert? Sollte man es nicht selbst entscheiden lassen, wie es seine eígene Zukunft gestalten will?

Dazu gibt es in 2019 meinen Workshop für junge Menschen.

Wer sich jetzt schon vormerken lässt erhält 20 % Nachlass auf den 3-tägigen Workshop-Preis.

Erste Infos hier.

 

Raus aus dem Hamsterrad – aber wie?

Hamsterrad-verlassen-Sprueche-Mensch-Arbeit-Job-raus-aus-dem-System

Beim Karrieretag in Bonn drehten sich wieder eine Vielzahl der Gespräch über die BewerbungsMappe um die Situation der Jobwechsler – viele haben das Gefühl, in einem Hamsterrad zu leben und zu arbeiten und sehen keine Chance, daraus auszubrechen.

Mein Workshop in 2019 dreht sich genau um dieses Phänomen – während des Workshops wird die Situation analysiert und Lösungen und Wege aufgezeigt, wie es künftig besser gehen kann.

Wohin geht mein Weg?

Schülerin Probleme

In jedem Alter, als Schüler, junger Erwachsener auch im Erwachsenenalter immer wieder taucht die Fragen auf:

Ist das, was ich mache das, was ich machen möchte? 
Bin ich zufrieden mit dem, was ich täglich arbeite das, was ich mir wünsche?
Gehe ich jeden Tag gerne zur Arbeit?
Macht mich das glücklich?
Will ich das noch die nächsten 10, 20, 30 Jahre machen?

Zweifel sind häufig angebracht.

probleme mann

Foto: Inzam Khan Pexels

Welche Fähigkeiten habe ich heute wirklich?
Wie mache ich aus meinen Wünschen neue Ziele?
Wie kann ich sie verwirklichen?
Ist möglicherweise mein Hobby eine ideale Berufsgrundlage?
Ist Selbstständigkeit eine Lösung?

Welchen Weg soll ich nehmen?
Wie gehe ich mit Problemen auf dem Weg?
Was sagt mein Umfeld dazu? Unterstützt man mich?

Auf all diese Fragen gibt es Antworten.

Ich helfe Ihnen dabei, Ziele, Antworten und Wege zu finden.
Gemeinsam erarbeiten wir Lösungen und Konzepte.
Achten Sie einfach auf meine Workshop-Angebote für 2019.

To-Do-Liste

Wer viele Termine und Aufgaben hat, sollte eine To-Do-Liste nutzen, ansonsten kann die Vielzahl einen Menschen überfordern. Insbesondere dann, wenn die Aufgaben, die man zu erledigen hat, einen großen Umfang annehmen.

Die To-DO-Liste kann ganz einfach gestrickt sein, wenn Aufgaben, Konzepte und das zu Erledigende, nicht umfangreich ist. Man kann so eine Liste auch ganz einfach in einer Word- oder Excel-Datei selbst anlegen. Um aber den Überblick nicht zu verlieren, ist das schon mal der erste Ansatz.

Nr. Aufgabe Prozesseigner Priorität Start Ende Status
1 Ziel bestimmen Chef und Team 1 01.01.07 05.01.07 erledigt
2 Vorprojekt Projektteam 1 01.02.07 05.02.07 30 %
3 Website erstellen Web-Team 3 01.04.07 30.05.07 geplant

Farben helfen, das Wesentliche zu sehen:

  • rot = ist noch offen
  • orange = ist in Bearbeitung
  • grün = ist erledigt

Aufgaben werden konkret beschrieben und für jede wird ein verantwortlicher Prozesseigner/Verantwortlicher bestimmt. Aufgaben sind zeitlich zu terminieren (von – bis) und nach Prioritäten zu ordnen (Wichtigkeit). To-do-Listen können als Checkliste aufgebaut sein, oder als Matrix (mit einer Unterscheidung ob wichtig oder nicht, und ob dringlich oder nicht) gestaltet werden.

Wahrscheinlich verwenden Sie heute schon To-Do-Listen:

  • Der Einkaufszettel ist die einfachste Form der To-do-Liste. Sie kann gegliedert (Gemüse, Getränke, Fleisch) und nach Zielen strukturiert werden (Buchhandlung, Baumarkt).
  • Der Merkzettel hilft, sich an wichtige Dinge zu erinnern.
  • Ein Terminkalender bringt Dinge in eine zeitliche Reihenfolge, ein Stundenplan vermerkt wöchentlich wiederkehrende Termine.

Umfangreicher werden da schon To-Do-Listen im Unternehmen. Noch mehr, wenn mehrere Personen mit an Ihren Aufgaben arbeiten.

Für mich gilt:
Junger PPJ-Mensch „Ab sofort gestalte ich meine Zukunft selbst – dazu besuche ich den Workshop: ‚Ich-plane-mich'“ – Demnächst neue Termine auf der neuen Webseite.

Eine To-do-Liste kann auch in Teilaufgaben gegliedert werden, über zeitliche und finanzielle Ressourcen informieren, über ein Dateimanagement detaillierte  Beschreibungen liefern, mit grafischen Balken den zeitlichen Zusammenhang der

einzelnen Teilaufgaben und den Fortschritt anzeigen, einen  Netzplan erzeugen und vieles mehr – und so zu einem  Projektmanagement-System (mit diesem Thema beschäftige ich mich demnächst hier – dann auch etwas zu Kanban – einer Methode der Produktions- und Ideen/Aufgaben-Prozess-Steuerung) erweitert werden.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit dem Thema: info@bayartz.de

Ich berate, begleite und coache Sie, damit Sie sich wieder auf Ihre Kernaufgaben konzentrieren können.

Hans Bayartz