Soziales Netzwerk: Investoren und User sind schwierig zu gewinnen

So viele Gründe sprechen für die WEPS-Community-Lösung*, aber leider fehlt das Kapital, um das Konzept richtig und stringent zu kommunizieren. Das wird dem Projekt nicht gerecht. Das wird auch dem Know how, das eingebracht wurde nicht gerecht. Andererseits sind die Spielregeln eben genau so!

Als deutsche Software sind wir den deutschen Datenschutz-Gesetzen unterworfen und haben nicht das schlechte amerikanische Image – die großen US-Lösungen wie Facebook und LinkedIn machen mit unseren Daten, was sie wollen und scheren sich nicht um die Befindlichkeiten und Rechte von User. Dennoch scheint es, als müsse man ein Projekt, wie das meinige in Silicon Valley  zur Welt bringen, um Beachtung und Aufmerksamkeit bei Investoren, Banken, Nutzern und Medien zu finden.

Um eine solche Software in einer Nische auch ideenreich zu einer Management-Plattform weiter zu entwickeln, bedeutet nicht nur den Einsatz von Zeit und Innovationskraft, sondern hängt auch von Manpower und Investitionen ab, die ein kleines Unternehmen schnell in den Ruin führen können.

Es ist enttäuschend und frustrierend zu sehen, wie viel Aufwand man initieren muss, um Betreiber einer Community zu finden: Verbände, Unternehmen, Vereine, Netzwerke und Menschen davon zu überzeugen, dass es nichts kostet, einen Test der Community-Software durchzuführen mit der Zusicherung, dass man ohne jeglichen Grund anzugeben und ohne eine Kündigungsfrist einzuhalten, die Test-Community jederzeit wieder von der Testperson selbst wieder zu löschen ist – schade eigentlich. Es ist schwierig, sich gegen die etablierten und großen der Branche zu behaupten und bei Medien wahrgenommen zu werden.

Erst recht  wagt man sich schon kaum mehr an eine weitere innovative Idee namens WEPS-NEWSDESK**  heran, weil einen eben genau jene Argumente vom weiteren Einsatz eigenen Kapitals abhalten.
*=Welche Tools und Möglichkeiten sind heute schon in den Sozialen Netzwerken bei http://www.WEPS.AG selbstverständlich:

– Sie bestimmen, ob Ihre Community eine offene oder geschlossene ist
– Sie gründen Lounges bzw. Gruppen als offene oder geschlossene Kommunikations-Zellen
– Sie bestimmen, welche Informationen Sie auf Ihrer Startseite sehen wollen – dafür gibt es eine Auswahlbox!
– Sie können ein erstes (später wird es weitere geben) CRM-Modul nutzen – Sie managen Ihre Kontakte: Kontakte auf Wiedervorlage legen und nächsten Schritt in Ihrer Kommunikation mit dem Kontakt planen …
– Webseiten-Header – Sie gestalten Ihre Community im look-and-feel Ihrer Webseite
– Auf das Layout Ihrer Community haben Sie Einfluss – der Admin-Bereich gibt Ihnen Zugang zu Farbdefinitionen
– Sie können Ihre CSS-Styles als Vorgabe eingeben
– Sie fügen eigene Menu- oder UnterMenu-Punkte selbst über den Admin-Bereich hinzu
– 2-Sprachigkeit (deutsch und englisch)
– Sie können ein Unternehmens-Profil einfügen
– Kommentare und Bewertungen sind möglich ebenso wie Umfragen
– Sie können jeden Menupunkt mit einem selbst gewählten Foto titeln – der Mensch kommt übers Bild schneller in den Text
– Im Admin-Bereich legen Sie Ihre eigene SEO-Strategie über Keywords fest
– Sie können jedem User einen eigenen Blog freigeben
– Mit jeder Nachricht an einen User können Sie Dokumente mit liefern
– Themen- und Gruppen-Chats sind möglich
– Eigene Videos und Fotos hochladen
– Wir installieren einen virtuellen Konferenzraum, ein Webinar-Tool, ein virtuelles Klassenzimmer oder Büro für Sie
– Sie können beim Support jedes Modul, Feature, jede Software, die für Ihre individuelle Kommunikation in Ihrer Community wichtig erscheint hinzu programmieren lassen

**=Wir arbeiten an unserem Projekt NEWSDESK = alle Nachrichten der einzelnen Communities (bspw. FB, Twitter, LinkedIN) laufen in einem Stream auf unserer webbasierten NEWSWESK-Site zusammen und können von da aus auch beantwortet werden.

Zusätzlich läßt sich der Nutzen dadurch erhöhen, dass wir Nutzern (i.d.R. Unternehmen) anbieten, auch interne Daten bspw. aus ERP oder SAP in diesen Stream einzupflegen. Wenn man das weiter spinnt, ergeben sich neue Perspektiven für Communities.

Selbstverständlich arbeiten wir auch an Prioritäten-Einteilungen für die Streams, so dass der Nutzer sich seine Stream nach Wichtigkeiten einteilen kann – ähnlich wie die Google-Circel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s