Monatsarchiv: April 2012

Soziales Netzwerk, Social Business Collaboration Plattform, Community, SocialNetwork, Networking-Plattform: Wie geht das bei WEPS?

Jede Menge Fragen prasselten auf uns nieder, als wir den Blog-Beitrag „Soziale Netzwerke: Wo gibt’s dieses Angebot sonst noch?“ veröffentlichten. Nachdem dann auch noch einige Erläuterungen zum „BDVW-Thesenpapier – WEPS.AG hat gute Lösungen“ erschien, wollten wir mehr zu den Möglichkeiten im Blog beschreiben – neben „Soziales Netzwerk bei WEPS.AG – einige Vorteile auf einen Blick gehen wir an dieser Stelle etwas in die Tiefe und erklären im Einzelnen wie Sie von WEPS-Communities profitieren können:
 

„Beiträge mit Tags versehen und in der Tag-Cloud wiederfinden“

Tagging ist eine Form der freien Verschlagwortung (Indexierung).

Schon lange überfällig und jetzt eingebaut: Bei Videos, Dokumenten, Unternehmens-Profil, Schwarzem Brett können nun auch Tags mit angegeben werden.

Trennen Sie die Tags bitte mit Komma.

Diese werden dann links als Ihre Tag-Cloud aufgelistet und unterstützen Ihre Suche.

Weitere Eingabe-Möglichkeiten von Tags bei Profilen und Foren werden folgen.

„Sie gründen mit wenigen Eingaben und mit nur 4 Klicks Ihre Community und können sofort testen/starten“

Um Ihre Community zu gründen, fragen wir nur wenige Angaben zu Ihrer Person, dem Inhalt und dem Namen Ihrer Community ab – dann noch ein Logo Ihres neuen Aufritts hochladen und fertig! Wir schicken Ihnen nur noch eine Mail mit dem Freischaltlink, um die angegebene Mail-Adresse zu verifizieren – wenn Sie dann auf diesen Link klicken, ist Ihre Community installiert und Sie können loslegen!

„Sie bestimmen, ob Ihre Community eine offene oder geschlossene ist“

Wollen Sie mit einer Gruppe ‚unter sich‘ kommunizieren, die abgeschlossen bleiben soll oder will (wie Mitarbeiter, Alumni, Vorstand, Arbeitsgruppe), dann klicken Sie bei der Gründung Ihrer Community auf „geschlossene“. Sollte jemand dennoch in Ihr Netzwerk, kann er per Kontakt-Formular sein Ansinnen an den Admin der geschlossenen Community eine Info schicken. Dann haben Sie die Möglichkeit, ihm einen Einladungs-Link zu mailen, durch den er per Klick in Ihrer Community Mitglied wird.

Alternativ gibt es noch die Möglichkeit, eine offene Community anzulegen und in dieser selbst diverse „geschlossene Lounges“ zu gründen, in die nur bestimmte User zugelassen sind (wie beispielsweise Geschäftsleitung, Mitarbeiter, Mitglieder). So haben Sie in einer für jeden nutzbaren Community, interne und abgeschlossene Bereiche, die nur für bestimmte Personen nutzbar sind.

„Sie bestimmen, welche Informationen Sie auf Ihrer Startseite sehen wollen – dafür gibt es eine Auswahlbox!“

Eine Drop-down-Box bietet Ihnen auf der Startseite die Möglichkeit, sich genau die neuesten Infos zu  Themen anzuschauen, die Sie wünschen:
„Was auf meiner Startseite angezeigt werden soll. Markieren Sie die Begriffe, um dort immer die neuesten Infos angezeigt zu bekommen“

Zuletzt auf meinem Profil
Schwarzes Brett
Bilder
Videos
Dokumente
Forum
Termine
Gruppen
Postfach

Es erscheinen immer die letzten vier bis  fünf Nachrichten – die neuesten Infos werden mit einem Stern markiert.

„Sie gründen Lounges bzw. Gruppen als offene oder geschlossene Kommunikations-Zellen“

In Ihrer Community können Sie und jeder Ihrer Community-User „Gruppen“ oder „Lounges“ gründen. Sie können sie als offene oder geschlossene Gruppen  einrichten. Bei geschlossenen kommen natürlich auch nur diejenigen in diese Gruppe, die vom Gruppen-Gründer eingeladen wurden.Das heißt konkret, Sie können dort beispielsweise mit dem Vorstand oder einem Arbeitskreis „unter sich“ kommunizieren, ohne dass dies von den übrigen Usern wahrgeommen wird. Dadurch ist Ihnen die Chance gegeben, in einer öffentlich zugänglichen Community, mit einem ausgewählten Kreis, abgeschlossen zu kommunizieren.

Innerhalb der Gruppen stehen Ihnen folgendes Menu zur Verfügung, um sich auszustauschen:

Bilder: 2
Schwarzes Brett: 9
Videos: 4
Dokumente: 1
Forum: 3

„Jetzt gibt es auch die Möglichkeit, in Ihrer WEPS-Community ein WEBINAR-Tool zu integrieren.“

Online-collaboration ist unsere Innovation, mit der Sie in der Lage sind, Live-Veranstaltungen – Seminare, Arbeitskreise, Meetings, Vorstands-Sitzungen, Außendienst-Besprechungen etc. – auch online in Ihrem Sozialen Netzwerk bspw. mit Ihren Usern, Mitgliedern (oder mit Ihren Mitarbeitern) abzuhalten und zu teilen. Sie können das Tool auch als Übertragungs-Modul für Live-Übertragungen Ihrer Events nutzen, als virtuelle Konferenz oder als virtuelles Klassenzimmer.

Dadurch erweitern Sie schlagartig die Nutzbarkeit Ihres zu vermittelnden Wissens für Ihre Mitglieder!

Sie können Inhalte im Tool präsentieren und sich mittels Mikrofon und Chat direkt mit Ihren Teilnehmern austauschen. Der Raum ist klar strukturiert und besonders einfach zu bedienen, sodass stets die Inhalte im Mittelpunkt stehen. Dazu müssen Sie nichts installieren, sondern nutzen einfach Ihren Internetbrowser mit Flash-Plugin.

Eine Vielzahl von Funktionen (in Zusammenarbeit mit edudip) stehen zur Verfügung:

  • Personen im virtuellen Seminarraum
    Der virtuelle Seminarraum bietet Platz für ein bis zwei Moderatoren bzw. Co-Moderatoren und bis zu 500 Teilnehmern.
  • Live Video und Audio (Voice-over-IP)
    Teilnehmer und Moderatoren können direkt per Webcam und Mikrofon kommunizieren. Wir empfehlen dazu ein Headset.
  • Profilbilddarstellung
    Teilnehmer und Moderatoren können ein Profilbild hinterlegen. Dies schafft eine persönliche Atmosphäre und die Teilnehmer können sich leichter auf die Veranstaltungsinhalte konzentrieren.
  • Chat
    Alle Beteiligten können per Chat miteinander kommunizieren. Den Chatverlauf können Sie als Moderator speichern und ggf. später durchsehen.
  • Ihre Präsentation
    Präsentieren Sie Powerpoint-, Word-, oder Excel-Dateien. Unterstützte Formate sind weiterhin OpenOffice Dokumente (Impress, Calc, Draw, Writer), Adobe PDF sowie Bilder und Grafiken. Achtung: Animationen funktionieren derzeit noch nicht.
  • ScreenSharing
    Teilen Sie Ihren Monitor und zeigen Sie ihren Teilnehmern, wie Sie bspw. ein Programm verwenden oder im Internet surfen. Dazu ist es nötig, dass der Moderator ein kleines Zusatzprogramm installiert.
  • Whiteboard
    Der Moderator kann live vor den Teilnehmern Ideen visualisieren, indem er auf das Whiteboard bzw. direkt auf die Präsentation zeichnet. Diese Bearbeitungsfunktion kann der Trainer für seine Teilnehmer freischalten, z.B. bei einer Gruppenarbeit. Die hiermit erstellten Präsentationen inklusive Zeichnungen können für alle als PDF gespeichert werden.
  • Handzeichen
    Teilnehmer können (z.B. bei Fragen) per Handzeichen auf sich aufmerksam machen und warten bis der Trainer Ihnen das Wort erteilt.
  • Gesprächssteuerung
    Der Moderator kann bis zu 4 Teilnehmern gleichzeitig das Wort erteilen.
  • Dateidownload
    Der Moderator kann im Seminarraum Dateien zum Download hinterlegen.
  • Rausschmeißen
    Falls sich ein Teilnehmer als Störenfried entpuppt, haben Moderatoren jederzeit die Möglichkeit, diesen von der Veranstaltung auszuschließen. Ein Klick auf X genügt.
  • Aufzeichnung und Archivierung
    Lassen Sie Ihre Online-Seminare automatisch aufzeichnen und stellen Sie Ihren Teilnehmern diese nachträglich zur Verfügung. Sie entscheiden, ob auch Personen, die nicht an Ihrem Webinar teilgenommen haben, auf diese Aufzeichnungen zugreifen dürfen.

Sie ersparen mit dem Einsatz dieses Tools Ihren Nutzern nicht nur Kosten für Fahrten und Übernachtungen, sondern in vielen Fällen auch sehr viel Zeit!

Dieses Tool ordern wir für Sie bei edudip hinzu und ist unabhängig von unserer Flatrate gesondert kostenpflichtig. Die Höhe der Gebühr hängt z.B. von der Anzahl der Webinar-Teilnehmer und der Anzahl der Moderatoren ab.

„Sie können ein erstes (später wird es weitere geben) CRM-Modul nutzen – Sie managen Ihre Kontakte: Kontakte auf Wiedervorlage legen und den nächsten Schritt in Ihrer Kommunikation mit dem Kontakt planen …“

Das Thema CRM ist für uns der wichtigste Baustein in eine Weiter-Entwicklung von der Networking- zur Management-Plattform:

Wenn Sie einen Kontakt generieren, werden Sie vom System gefragt, wie Sie den Kontakt weiter managen wollen:
Sie bekommen ein Eingabe-Fenster mit diversen Möglichkeiten, den Kontakt weiter im Auge zu behalten und Aktivitäten mit ihm zu planen. Außerdem bestimmen Sie einen Termin, an dem Sie per Mail erinnert werden. Anrufe, Mails, Korrespondenz können Sie hier auch verlinken, um immer über den aktuellen Stand Ihrer Kontakt-Historie informiert zu sein und direkt zugreifen zu können, ohne die Community zu verlassen.

Im „Aktivitäten“-Bereich sehen Sie ebenfalls, was Ihr Kontakt Ihnen über die Community geschrieben hat.

Dadurch wird das Managen eines Kontaktes, Kunden oder Interessenten sehr einfach gemacht. Weitere Schritte zur Vorplanung, Einteilung und Kommunikation (zum Beispiel: Briefe aus der Community heraus schreiben, ohne das Programm (bspw. Word) zu wechseln) werden in den nächsten Ausbaustufen der Software eingerichtet.

„Webseiten-Header – Sie gestalten Ihre Community im look-and-feel Ihrer Webseite“

Bisher war das Hochladen Ihres Logos für Ihre Community die einzige Möglichkeit, sich darzustellen. Vielen Betreibern/Admins war das zu wenig. Deshalb haben wir die Möglichkeit geschaffen, den Header, den Sie in Ihrer eigenen Webseite verwenden auch über Ihrer Community hochzuladen. Das verbessert das look-and-feel zu Ihrem bisherigen Internet-Auftritt schon deutlich.

„Sie können Ihre CSS-Styles als Vorgabe eingeben“

Um sich Ihrem Webseiten-look-and-feel noch weiter zu nähern, haben wir auch die Möglichkeit geschaffen, Ihre CSS-style-Vorgaben aus Ihrem Internet-Auftritt auch in Ihrer Community anzuwenden, indem Sie diese in Ihrem Admin-Bereich hochladen können. Sollten Sie das nicht selbst machen können, übernimmt das unser Support (gegen eine kleine Gebühr).

Das hat zur Folge, dass Ihr Webseiten-Besucher beim Klick auf Ihren Menupunkt (bspw. Community) mit Ihrer Community (auf unserem Server) verbunden wird und nicht den Eindruck, dass er Ihre Webseite verlassen hat. Das erkennt er nur aus dem Namen in der Browser-Anzeige.

„Auf das Layout Ihrer Community haben Sie Einfluss – der Admin-Bereich gibt Ihnen Zugang zu Farbdefinitionen für Ihre Menuzeile“

Wenn Sie aber keine CSS-Styles einstellen wollen, haben Sie dennoch Zugriff auf Farbdefinitionen für Ihre Menuzeile:
Hintergrund-Farbe des Menu-Balkens und Schrfut-Farbe sind für die inaktive und die aktive Nutzung (bei Maus-Überfahrt) über einen Farbfächer einstellbar – sehr simpel und für jeden leicht einstellbar.

„Wir übernehmen Ihre Mitglieder automatisch mit den Daten, die Sie wünschen – und gleichen in regelmäßigen Abständen die Zugehörigkeit mit Ihrem Server ab“

Verbände schätzen diesen Service! Sie haben eine Datei von Mitgliedern – ob sie auf einem Server liegen oder beispielsweise nur als excel-Datei vorliegen – wir können diese Liste mit genau den Daten übernehmen, die Sie wünschen (Beispiel: Anrede, Vorname, Name, eMail, Land, PLZ, Ort, Strasse, Telefonnummer).

Diese Adressen stellen wir als „passive“ User in Ihre Community, mailen sie mit einem  von Ihnen vorgegebenen Text an, fügen eine Link-Adresse ein und fordern den Angeschriebenen auf, den Link zu klicken, um das passive in ein aktives Personen-Profil zu wandeln und freizuschalten. Danach hat der User die Möglichkeit, sein aktives Personen-Profil zu löschen, zu bearbeiten oder so zu belassen, wie eingestellt.

Als laufenden Service bieten wir dann weiter an, den Datenbestand ständig durch Server-Abfrage auf dem neuesten Stand zu halten und somit immer einen aktuellen auch in der Community zu gewährleisten.

„Auf das Layout Ihrer Community haben Sie Einfluss – der Admin-Bereich gibt Ihnen Zugang zu Menu-Farbdefinitionen“

Natürlich haben Sie als Betreiber oder Admin eine eigene ADMIN-Seite, um das Fine-Tuning Ihrer Community dort vorzunehmen. Das gilt auch für die Farb-Einstellungen Ihres Menus. Sowohl die Hintergrundfarbe als auch die Schriftfarbe können Sie hier einstellen (über eine Farbskala) – einstellbar für die inaktive als auch für die aktive (bei Maus-Touch) Nutzung.

Diese Einstellungen sind dann interessant, wenn Sie keine CSS-Einstellungen vorgeben.

„Sie fügen eigene Menu- und Unter-Menu- sowie Footer-Punkte selbst im Admin-Bereich hinzu“

Einfluss auf die inhaltliche Struktur nehmen Sie über die Einfügung eigener Menu- oder Footer-Punkte. Hier können Sie Text- und Bild-Dokumente hinzufügen. Allerdings sind keine Verknüpfungen zu anderen Seiten oder Basisdaten (z.B. Profilen) möglich.

„2-Sprachigkeit (deutsch und englisch)“

Sowohl das Community-Portal als auch die Community selbst ist 2-sprachig eingerichtet – weitere Sprachen werden hinzu kommen.

„Sie können neben einem Personen- auch ein Unternehmens-Profil selbst mit Informationen füllen“

Sie informieren die User über Ihr Unternehmen! Dafür steht Ihnen als Geschäftsführer – oder als Beauftragter – eine eigene Seite zur Verfügung.

„Eigene Videos und Fotos hochladen“

Fotos und Videos, an denen Sie die Veröffentlichungs-Rechte haben können Sie hochladen und so mit anderen teilen.

„Kommentare und Bewertungen sind ebenso möglich wie Umfragen“

Fotos und Videos können Sie bewerten und kommentieren. Sie können aber auch eine Umfrage dazu starten und die User um ihre Stellungnahmen bitten…..

„Sie können jeden Menupunkt mit einem selbst gewählten Bild titeln – der Mensch kommt übers Bild in den Text“

Gestalten Sie Ihre Webseite noch individueller: Laden Sie über den Admin-Bereich für jeden Menupunkt ein eigenes Bild hoch – mit maximal 560 Pixel. So geben Sie jeder Seite einen eigenen Charakter. Wie wir aus der Kommunikationslehre wissen, „steigen“ Menschen über ein gutes Bild eher in den Text ein. Deshalb ist ein passendes und einleitendes Bild, das schon eine Einstimmung zum Text bietet, ein Door-opener.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie die Rechte für die Veröffentlichung des Fotos besitzen. Es muss ein Foto sein, dass fast über die gesamte Breite des Textes geht – machen Sie  aus einem größeren Foto ggf. einen Bildausschnitt. Es hat sich als positiv erwiesen, wenn die Bildsprache für alle Seiten einheitlich ist.

„Im Admin-Bereich legen Sie Ihre eigene SEO-Strategie über Keywords fest“

Sie wollen mit Ihrer Community bei Suchmaschinen wie Google gefunden werden? Dann kommen Ihnen unsere SEO-Eingabefelder zur Hilfe. Hier tragen Sie Ihre Langtexte und Keywords ein, damit Ihre Community damit ausgestattet auch von den Suchmaschinen schneller gefunden wird.

„Sie können jedem User einen eigenen Blog freigeben“

Als Admin können Sie in Ihren Einstellungen festlegen, welche Funktionen in Ihrer Community freigeschaltet werden. Sie haben dazu folgende Auswahl-Felder:

Modul

Firma
Schwarzes Brett
Bilder
Videos
Dokumente
Forum
Postfach
Termine
Blog

„Mit jeder Nachricht an einen User können Sie Dokumente mit verschicken!

Dokumente können Sie in ein Dokumenten-Tool hochladen, dann sind sie für alle sicht- und lesbar. Sie können aber auch mit einer Nachricht an einen User ein Dokument mit verschicken und ihm damit zugänglich machen.

„Themen- und Gruppen-Chats sind möglich“

Jeder User kann Chats selbst initiieren und daran teilnehmen.

„Weitere Basis-Tools sind: Kontakt-Management, Terminkalender, Postfach, Schwarzes Brett, Forum“

Zu den Basis-Elementen Ihrer Community gehören ein Kontakt-Management, um schnell neue Kontakte zu finden und abzuschließen.

Sie können Termine in einem öffentlichen und im privaten Bereich mit einer Vielzahl von Informationen einrichten. Andere User können sich zu Ihren Terminen anmelden und werden über das System an den Termin erinnert.

Im Postfach können Sie ein- und ausgehende Nachrichten einsehen und eine chronologische Liste aller Nachrichten aufrufen.

Das Schwarze Brett ermöglicht Ihnen eine Veröffentlichung, die sich an alle wendet.

Im Forum werden Themen diskutiert. Sie können bestimmten Themen folgen, um über neueste Posts ständig informiert zu sein.

„Sie können beim Support jedes Modul, Feature, jede Software, die für Ihre Kommunikation in Ihrer Community wichtig erscheint, hinzu programmieren lassen – Beispiele dafür sind:

– Projekt-Management-Tool
– Virtuelle Messe – auch 3dimensional
– Termin-Verabredungs-Tool
– Shops
– eLearning-Software z.B. ILIAS
– Börsen z.B. für Jobs, Kooperationen, Finanzen, usw.
– Radio-/TV-Tool
– Abreechnungs-Tool für Ihre Events
– Wissens-Management-Datenbank
– WIKI
– mindmapping
– oder andere spezielle – auf Ihre und die Bedürfnisse Ihrer Zielgrupppe abgestellte – Tools, Features, Software

Diese Möglichkeit dürfe wohl das wichtigste Argumente für die Gründung und das Betreiben einer eigenen Community bei WEPS.AG sein:

Jedes Netzwerk kommuniziert anders: Das kann man sich ganz gut vorstellen, wenn man an ein Netzwerk eines großen Versicherungs-Unternehmens mit seinem umfangreichen Außendienst auf der einen Seite und die Teilnehmer einer Universität, die neben ihren Instituten auch Lernende und Lehrende in einem Netzwerk zusammen führen, auf der anderen Seite denkt.

Beide brauchen ein Basis-Menu mit den üblichen Networking-Tools wie Profil, Nachrichten senden, Kontakte knüpfen, Terminkalender, Forum oder Gruppen usw.

Aber sie haben eben auch ein spezielles Bedürfnis an eine Plattform, an deren Tools und Features und an Software, die sie zur Kommunikation benötigen.

Aus diesem Grund biete ich auf http://www.WEPS.AG/ eine solche Kombinations-Möglichkeit an und kann so ein individuelles Networking-Umfeld, das auf die jeweiligen Kommunikations-Bedürfnisse Rücksicht nimmt, anbieten.

Noch ein wichtiger Hinweis:

Ihre Daten und die Ihrer User sind sicher, denn wir sind als deutsches Unternehmen an die strengen Maßstäbe des BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) gebunden (siehe unsere AGBs) – die Daten sind und bleiben Ihre Daten.

Wo finden Sie sonst solche Möglichkeiten?
Haben Sie weitergehende Wünsche?

Advertisements

Soziales Netzwerk mit WEPS.AG – einige Vorteile auf einen Blick

eLearning und Networking verbinden – für Coaches, Berater und Trainer eine wichtige Kombination: Auf http://www.WEPS.AG können wir Ihnen das einrichten und dazu noch ein virtuelles Klassenzimmer…Sie wollen mit Ihrem Außendienst in einem virtuellen Konferenzraum diskutieren, damit weniger Kosten für Fahrten und Übernachtungen und Ausfallzeiten entstehen? Dann nutzen Sie unsere Community-Software und lassen Sie sich Ihren virtuellen Konferenzraum zuschalten.

Ein WEBINAR-Tool in seine Community zu integrieren fällt http://www.WEPS.AG leicht. Ergänzen Sie Ihr Soziales Netzwerk durch Tools und Software, die für Sie bisher Insellösungen darstellten……Jedes Netzwerk kommuniziert mit anderen Tools oder Methoden – darauf nehmen wir bei WEPS Rücksicht!

Eine Versicherung mit vielen Aussendienstleistern hat andere Ansprüche an eine Community-Software als ein Verband, ein NGO oder eine Uni – deshalb können sich Betreiber eines Sozialen Netzwerkes bei www.WEPS.AG von unserem Support Software, Module und Features hinzu programmieren lassen.

Wo gibts das sonst noch? Nicht bei Facebook, nicht bei XING oder bei Google+.Interne und externe Kommunikation kann man in einem eigenen Sozialen Netzwerk interessant verbinden.
Großer Vorteil einer eigenen Community: Neben den üblichen Tools zum Netzwerken kann man beim Support weitere Module, Features und Software programmieren lassen, um die Kommunikation individuell und optimal zu gestalten – keiner der Großen bietet das! DAS wird häufig übersehen!Unsere Networking-Plattform www.WEPS.AG weiter zu entwickeln und zu einer Management-Plattform mit CRM- und ERP-Funktionen aufzurüsten, ist für 2012 weiterhin unser Ziel. Unternehmer können dann viele Insellösungen abschalten und alles komplett mit der WEPS.AG-Community-Software lösen. Lesen Sie meinen Bericht im Blog: www.blog.bayartz.de

Wollen Sie Ihr Vorschlagwesen auf eine breitere Basis stellen und mehr Dialog unter den Mitarbeitern fördern? Dann verbinden wir gerne ein Innovations-Management auf unserer  SozialenNetzwerk-Software ein und stellen Ihnen diese Community zur Verfügung. Was halten Sie von diesem Vorschlag?

Individuelle Einzel-WEBINARE zu allen Themen rund um Ihr eigenes Soziales Netzwerk – einfach Thema angeben und ein/zwei Termine schreiben …. – Das können Sie auch, wenn Sie unsere Community-Software nutzen mit integriertem WEBINAR-Tool.

Das Wissen vieler (Mitarbeiter) nutzen – wir verbinden dazu ein WIKI mit einem geschlossenen Sozialen Netzwerk (Intranet), um den Prozess eines optimierten Wissens-Managements zu unterstützen – das können Sie nur mit http://www.WEPS.AG – Testen Sie noch heute die Basis-Funktionen KOSTENLOS!

eLearning und Networking verbinden – für Coaches, Berater und Trainer eine wichtige Kombination: Auf http://www.WEPS.AG können wir Ihnen das einrichten und dazu noch ein virtuelles Klassenzimmer…

BDVW-Thesenpapier – WEPS.AG hat gute Lösungen

In seinem absatzwirtschaft-Artikel führt Patrick Wassel, stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Social Media im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), ausführlich die 10 BDVW-Thesen:

„Das Thesenpapier zeigt die wichtigsten Veränderungen für die Fachbereiche Marketing, PR, Vertrieb, Kundenservice und Personalmarketing auf. Den Experten zufolge ist für den Entwicklungsprozess eine maßgebliche Professionalisierung in den Unternehmen notwendig, um die die hohe Relevanz und Einflüsse von Social Media auf die Unternehmenskultur und die internen Prozesse anzupassen.“

BIn seinem absatzweirtschaft-Artikel BVDW-Thesenpapier: „These 4: Social Media verändert klassische CRM-Prozesse. Leadmanagement, Kundenservice, Kundenbindung und Kundenentwicklung gelten als eindeutige Stärken und Potenziale von Social Media. Versicherungen nutzen soziale Netzwerke zur Kontaktanbahnung, Großkonzerne aus dem Bereich der Personenlogistik oder der Telekommunikation haben ihren Service auf Twitter und Facebook etabliert, und selbst die Automobilindustrie nutzt soziale Netzwerke zur Beziehungspflege. Bisher handelt es sich hierbei um Insellösungen, es mangelt an passenden CRM-Systemen und rechtlichen Rahmenbedingungen.“ (Quelle: http://www.absatzwirtschaft.de/content/online-marketing/news/die-zeit-der-social-media-experimente-ist-vorbei;76787)

Wir lösen dieses Problem, indem wir ein erstes CRM-Modul in unsere Software für Soziale Netzwerke www.WEPS.AG eingebaut haben – und dies fortsetzen!

BVDW-Thesenpapier: „These 5: Social Media erfordert zielgruppenspezifische Präsenzen. Im Zuge der Professionalisierung von Social Media Marketing werden Unternehmen in diesem Jahr differenzierter vorgehen und nicht ausschließlich auf eine Präsenz in Facebook setzen. Die Unternehmen werden durch ihre Erfahrungen und den zunehmenden Ergebnisdruck dazu motiviert, ihre Ziele konkreter zu definieren und ihre verschiedenen Online-Präsenzen logisch miteinander zu verknüpfen. Den Ausgangspunkt bildet jedoch immer die zentrale Webseite, in welche soziale Applikationen integriert werden müssen. Über die eigene Präsenz hinaus müssen Marken den Dialog auch auf externen Profilen und Plattformen suchen.“ (Quelle: http://www.absatzwirtschaft.de/content/online-marketing/news/die-zeit-der-social-media-experimente-ist-vorbei;76787)

Wir haben das gelöst bei www.WEPS.AG: Unternehmen gründen hier Ihr eigenes Soziales Netzwerk und im Fein-Tuning passen sie es optisch genau dem look-and-feel an. Inhaltlich beauftragen sie unseren Support, genau die Tools, Module und Software zusätzlich zu integrieren, die sie für ihre Kommunikation benötigen – super cool!

BDVW-Thesenpapier: „These 8: Social Media wertet interne Kommunikation weiter auf. Auch Mitarbeiter wollen in den Dialog mit Kunden, Käufern und Nutzern treten und voneinander lernen. Horizontal steht der Austausch mit Fachkollegen im In- und Ausland im Mittelpunkt, vertikal geht es darum, Nähe zum Vorstand, der Geschäftsführung oder zur Bereichsleitung zu schaffen. Oft haben sich hierzu bereits „Schattennetzwerke“ in Unternehmen gebildet, die als natürlich entstandene Dialogplattformen aber nur wenigen Mitarbeitern zugänglich gemacht werden und fernab interner Richtlinien fungieren. Künftig kommen unternehmenskulturelle Veränderungen in Gang, hierfür bilden Social-Media-Applikationen die Infrastruktur.“ (Quelle: http://www.absatzwirtschaft.de/content/online-marketing/news/die-zeit-der-social-media-experimente-ist-vorbei;76787)

www.WEPS.AG hat hier auch die Lösung: Offene Community mit geschlossenen Lounges – offen für jeden nutzbar – aber die Lounges nur für bestimmte Zielpersonen betretbar …

BDVW-Thesenpapier: „These 9: Social Media verändert die Unternehmenskultur. Der offene Rückkanal in sozialen Netzwerken leitet den Kundendialog ein, der von Menschen geführt wird, öffentlich ist und nicht zu einem geplanten Zeitpunkt abbricht. Unternehmen öffnen ihre Organisation und werden insgesamt transparenter, jedoch auch angreifbarer und menschlicher. Diesem Wandel steht sehr oft eine über Jahrzehnte gelernte und verstandene Unternehmenskultur mit ihren gefestigten Prozessen im Weg. Von Freigabeprozessen bis hin zum Krisenmanagement werden sich viele Unternehmen aktuell fragen, was sie intern ändern müssen, bevor es an die Planung der nächsten Social Media Maßnahme geht.“ (Quelle: http://www.absatzwirtschaft.de/content/online-marketing/news/die-zeit-der-social-media-experimente-ist-vorbei;76787)

Passgenaue Lösung: www.WEPS.AG – siehe These 8 …

Dazu finden unsere WEBINARE passgenau  bei edudip statt.

Werden Sie selbst Community-Betreiber – jetzt gründen und testen – Soziales Netzwerk für jeden

Immer mehr Manager löschen Ihre Profile in den großen Communities und suchen nach Alternativen in branchen- oder themen-orientierten Sozialen Netzwerken: Die Chance für Betreiber, jetzt kostenlos solche SocialNetworks zu gründen – kostenlos … und einem unschlagbaren Vorteil: Jede Software, jedes Modul, jedes Feature programmiert unser Support hinzu, damit Sie optimal kommunizieren.

Jedes Netzwerk kommuniziert mit anderen Tools oder Methoden – darauf nehmen wir Rücksicht!

Eine Versicherung mit vielen Aussendienstleistern hat andere Ansprüche an eine Community-Software als ein NGO, ein Verband oder eine Uni – deshalb können Betreiber eines Sozialen Netzwerkes bei www.WEPS.AG von unserem  Support Software, Module und Features hinzu programmieren lassen.

Wo gibt’s das sonst noch? Nicht bei Facebook, nicht bei XING oder bei Google+.

Testen Sie! Gründen Sie eine eigene Community unter www.weps.ag – und zwar kostenlos!

Bitte achten Sie auch auf die dazu stattfindenden WEBINARE

Soziales Netzwerk: Investoren und User sind schwierig zu gewinnen

So viele Gründe sprechen für die WEPS-Community-Lösung*, aber leider fehlt das Kapital, um das Konzept richtig und stringent zu kommunizieren. Das wird dem Projekt nicht gerecht. Das wird auch dem Know how, das eingebracht wurde nicht gerecht. Andererseits sind die Spielregeln eben genau so!

Als deutsche Software sind wir den deutschen Datenschutz-Gesetzen unterworfen und haben nicht das schlechte amerikanische Image – die großen US-Lösungen wie Facebook und LinkedIn machen mit unseren Daten, was sie wollen und scheren sich nicht um die Befindlichkeiten und Rechte von User. Dennoch scheint es, als müsse man ein Projekt, wie das meinige in Silicon Valley  zur Welt bringen, um Beachtung und Aufmerksamkeit bei Investoren, Banken, Nutzern und Medien zu finden.

Um eine solche Software in einer Nische auch ideenreich zu einer Management-Plattform weiter zu entwickeln, bedeutet nicht nur den Einsatz von Zeit und Innovationskraft, sondern hängt auch von Manpower und Investitionen ab, die ein kleines Unternehmen schnell in den Ruin führen können.

Es ist enttäuschend und frustrierend zu sehen, wie viel Aufwand man initieren muss, um Betreiber einer Community zu finden: Verbände, Unternehmen, Vereine, Netzwerke und Menschen davon zu überzeugen, dass es nichts kostet, einen Test der Community-Software durchzuführen mit der Zusicherung, dass man ohne jeglichen Grund anzugeben und ohne eine Kündigungsfrist einzuhalten, die Test-Community jederzeit wieder von der Testperson selbst wieder zu löschen ist – schade eigentlich. Es ist schwierig, sich gegen die etablierten und großen der Branche zu behaupten und bei Medien wahrgenommen zu werden.

Erst recht  wagt man sich schon kaum mehr an eine weitere innovative Idee namens WEPS-NEWSDESK**  heran, weil einen eben genau jene Argumente vom weiteren Einsatz eigenen Kapitals abhalten.
*=Welche Tools und Möglichkeiten sind heute schon in den Sozialen Netzwerken bei http://www.WEPS.AG selbstverständlich:

– Sie bestimmen, ob Ihre Community eine offene oder geschlossene ist
– Sie gründen Lounges bzw. Gruppen als offene oder geschlossene Kommunikations-Zellen
– Sie bestimmen, welche Informationen Sie auf Ihrer Startseite sehen wollen – dafür gibt es eine Auswahlbox!
– Sie können ein erstes (später wird es weitere geben) CRM-Modul nutzen – Sie managen Ihre Kontakte: Kontakte auf Wiedervorlage legen und nächsten Schritt in Ihrer Kommunikation mit dem Kontakt planen …
– Webseiten-Header – Sie gestalten Ihre Community im look-and-feel Ihrer Webseite
– Auf das Layout Ihrer Community haben Sie Einfluss – der Admin-Bereich gibt Ihnen Zugang zu Farbdefinitionen
– Sie können Ihre CSS-Styles als Vorgabe eingeben
– Sie fügen eigene Menu- oder UnterMenu-Punkte selbst über den Admin-Bereich hinzu
– 2-Sprachigkeit (deutsch und englisch)
– Sie können ein Unternehmens-Profil einfügen
– Kommentare und Bewertungen sind möglich ebenso wie Umfragen
– Sie können jeden Menupunkt mit einem selbst gewählten Foto titeln – der Mensch kommt übers Bild schneller in den Text
– Im Admin-Bereich legen Sie Ihre eigene SEO-Strategie über Keywords fest
– Sie können jedem User einen eigenen Blog freigeben
– Mit jeder Nachricht an einen User können Sie Dokumente mit liefern
– Themen- und Gruppen-Chats sind möglich
– Eigene Videos und Fotos hochladen
– Wir installieren einen virtuellen Konferenzraum, ein Webinar-Tool, ein virtuelles Klassenzimmer oder Büro für Sie
– Sie können beim Support jedes Modul, Feature, jede Software, die für Ihre individuelle Kommunikation in Ihrer Community wichtig erscheint hinzu programmieren lassen

**=Wir arbeiten an unserem Projekt NEWSDESK = alle Nachrichten der einzelnen Communities (bspw. FB, Twitter, LinkedIN) laufen in einem Stream auf unserer webbasierten NEWSWESK-Site zusammen und können von da aus auch beantwortet werden.

Zusätzlich läßt sich der Nutzen dadurch erhöhen, dass wir Nutzern (i.d.R. Unternehmen) anbieten, auch interne Daten bspw. aus ERP oder SAP in diesen Stream einzupflegen. Wenn man das weiter spinnt, ergeben sich neue Perspektiven für Communities.

Selbstverständlich arbeiten wir auch an Prioritäten-Einteilungen für die Streams, so dass der Nutzer sich seine Stream nach Wichtigkeiten einteilen kann – ähnlich wie die Google-Circel.

Soziale Netzwerke: Wo gibt’s dieses Angebot sonst noch?

Welche Tools und Möglichkeiten sind heute schon in den Sozialen Netzwerken bei www.WEPS.AG selbstverständlich:

– Sie bestimmen, ob Ihre Community eine offene oder geschlossene ist
– Sie bestimmen, welche Informationen Sie auf Ihrer Startseite sehen wollen – dafür gibt es eine Auswahlbox!
– Sie gründen Lounges bzw. Gruppen als offene oder geschlossene Kommunikations-Zellen
– Sie können ein erstes (später wird es weitere geben) CRM-Modul nutzen – Sie managen Ihre Kontakte: Kontakte auf Wiedervorlage legen und nächsten Schritt in Ihrer Kommunikation mit dem Kontakt planen …
– Webseiten-Header – Sie gestalten Ihre Community im look-and-feel Ihrer Webseite
– Auf das Layout Ihrer Community haben Sie Einfluss – der Admin-Bereich gibt Ihnen Zugang zu Farbdefinitionen
– Sie können Ihre CSS-Styles als Vorgabe eingeben
– Sie fügen eigene Menu- oder UnterMenu-Punkte selbst über den Admin-Bereich hinzu
– 2-Sprachigkeit (deutsch und englisch)
– Sie können ein Unternehmens-Profil einfügen
– Kommentare und Bewertungen sind möglich ebenso wie Umfragen
– Sie können jeden Menupunkt mit einem selbst gewählten Foto titeln – der Mensch kommt übers Bild schneller in den Text
– Im Admin-Bereich legen Sie Ihre eigene SEO-Strategie über Keywords fest
– Sie können jedem User einen eigenen Blog freigeben
– Mit jeder Nachricht an einen User können Sie Dokumente mit liefern
– Themen- und Gruppen-Chats sind möglich
– Eigene Videos und Fotos hochladen
– Wir installieren einen virtuellen Konferenzraum, ein Webinar-Tool, ein virtuelles Klassenzimmer oder Büro für Sie
– Sie können beim Support jedes Modul, Feature, jede Software, die für Ihre individuelle Kommunikation in Ihrer Community wichtig erscheint hinzu programmieren lasse

Wo finden Sie sonst solche Möglichkeiten?
Haben Sie weitergehende Wünsche?

WEBINAR dazu am 23.4.12. um 9 h – Anmeldung nur hier: WEPS.AG-Akademie

WEPS-Community – Richten Sie selbst Seiten ein

Ab sofort können Sie als Administrator bzw. Betreiber eines Sozialen Netzwerkes in Ihrer eigenen Community eine Seite generieren und genau da einfügen, wo Sie es wollen – im Menu, Unter-Menu oder im Footer!

Neben einem eigenen Titel-Header, den Sie aus Ihrer Webseite einfügen können, ist das der nächste Schritt, um Ihre bisherige Webseite zu ersetzen und wichtige Menu-Punkte in Ihre Community zu übernehmen…

Testen Sie selbst: www.WEPS.AG