Ist eine (deutsche) Alternative zu XING und Facebook überlebensfähig?

Viele Facebook- und XING-Nutzer beschäftigen sich – nicht erst seit heute – mit der Frage:

Wann gibt es endlich eine „vernünftige“ Alternative?
Und wäre dieses SocialNetwork überlebensfähig?

Wie ist Ihre Meinung?
Unter welchen Umständen würden SIE wechseln? Kommentieren Sie bitte ….

Advertisements

Eine Antwort zu “Ist eine (deutsche) Alternative zu XING und Facebook überlebensfähig?

  1. Oliver Ben Sliman

    Braucht man denn eine „vernünftige“ Alternative ?

    Menschen gruppieren sich ja nicht erst seit XING (vorher OpenBC) oder Facebook im Internet. Sie sind bereits seit den Anfängen über die alten BBS-Mailboxen und dann den Foren geeint durch ein Themengebiet.

    Dieses Themengebiet ist es, was die Menschen dazu bringt einzusteigen oder aber draußen zu bleiben.

    Der Unterschied von Facebook oder XING ist die Verallgemeinerung des Themas, zu dem man sich dort aufhält oder trifft. Aber diese Verallgemeinerung ist es meinem Verständnis auch, warum die Leute sich dort aufhalten aber auch nicht wirklich aufhalten. Viele, so möchte ich einfach unterstellen oder annehmen, sind doch nur Mitläufer und finden es „in“ dabei zu sein. (bitte nicht alle gleichzeitig schreien 🙂 )

    Vielleicht müsste eine Alternative genau dieses Gefühl schaffen – dabei sein zu müssen.

    Aber will man das überhaupt ?

    Vielleicht versuche ich zu authentisch zu leben und kann mich deshalb nur schwerlich mit diesen Einrichtungen anfreunden (zumindest bezogen auf Facebook). Aber eine Community, die mich locken könnte, müsste eben authentisch sein und sich dafür möglichst konkret mit einem Thema (Gegenstand) auseinandersetzen.

    Dafür Gleichgesinnte zu finden, die dieses Thema noch zusätzlich in der nächsten Community besprechen, dürfte eben aufgrund der bereits zahlreichen Communities, die es zu einem beliebigen Thema X gibt, recht schwerlich sein. Wenn man jedoch weiß, wie diese Gleichgesinnten ticken und sich mit den besten Communities, die sich mit dem Thema X auseinandersetzen, anschaut – dann wird man Ansatzpunkte für Verbesserungen finden.

    Nun hängt es vom Potential der Verbesserungen ab, ob es sich lohnt dafür eine eigene Community zu erschaffen oder aber die Verbesserungen in den besseren Communities anzusprechen.

    Die Frage nach der Überlebensfähigkeit einer neuen Community richtet sich wirklich nach der Chance der Akzeptanz innerhalb der Zielgruppe. Ist diese Gruppe groß genug und das Potential Mitglieder zu werben stark, dann glaube ich schon, dass eine Community überlebensfähig sein kann – aber ein ganz entscheidener kritischer Ansatz nach meiner Vorstellung ist der, dass die Mitglieder letztlich darüber entscheiden – und dafür müssen auch die Mitglieder Ihren Beitrag leisten. Nur wenn die Mitglieder bereit sind Zeit und Ideen in eine Community zu investieren, dann hat sie auch echte Chancen zu überleben.

    Wenn ich das an einem Beispiel festmachen darf:

    Seit Jahren betreibe ich eine private Tippgemeinschaft für die Fussball-Bundesliga, Europameisterschaft und Weltmeisterschaft. Wir sind nahezu immer der gleiche Kern von etwa 15-20 Leuten, die daran teilnehmen.

    Vor 5 Jahren habe ich versucht ein Forum zu entwickeln, in dem ein reger Meinungsaustausch herrschen konnte/sollte. Aber nachdem ich gesehen habe, dass einfach die Akzeptanz nicht da war innerhalb der Gruppe und diese sich lieber auf die wöchentlichen Tipps und Auswertungen beschränkt hat, habe ich dieses Thema wieder fallen gelassen.

    Man muss den Willen/das Bedürfnis (nach Maslow) innerhalb der Gruppe
    haben, sich auf diesem Wege austauschen zu wollen, ansonsten ist es nur heiße Luft.

    Alle haben weiterhin Spaß an den Tipps und den Abläufen, aber die Kommunikation spielte einfach eine untergeordnete Rolle.

    Schöne Grüße nach Aachen
    Oliver Ben Sliman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s