„Verbände entdecken Social Media nur langsam“

FAZ: „Zahlreiche Verbände in Deutschland leiden an Mitgliederschwund und einer älter werdenden Mitgliederstruktur. Um jüngere Zielgruppen anzusprechen, planen viele Verbände nun den Einsatz sozialer Medien.“

Unsere bisherigen Erfahrungen unterstützen die gemachten Angaben.
Verbands-Geschäftsführer haben häufig ein Problem mit der Implementierung und Pflege des Contents. Hier können wir mit unseren Service-Leistungen im Community-Management für eine gute Unterstützung sorgen. Vor allen Dingen beim Start einer Plattform kann sich eine Ausgliederung/Ergänzung durch unsere Fachleute als sehr hilfreich erweisen.

Deutlich überwiegen aber die vielen Vorteile eines eigenen Sozialen Netzwerkes – (zumindest bei WEPS.AG):

– Es dient als eine Art „digitales Mitgliederverzeichnis‘, das von den Mitgliedern gepflegt und up-to-date gehalten wird
– Dem Verband dient es als internes Mail-System – ohne Spam-Verbreitung –
– Es hat den Wert eines internen Kommunikations-Mediums – hier werden z. B. Dokumente hinterlegt, Rechnungen verschickt
– Den Mitgliedern dient es als interne Kommunikations-Plattform – ohne Freigabe der Mail-Adresse
– Es wird genutzt als Veranstaltungs-Kalender (erweiterbar: mit Abrechnungs-Funktion) des Verbandes und als Verabredungs-Terminkalender
– Jeder User hat einen eigenen integrierten Blog
– User nutzen erste CRM-Funktionalitäten
– Offene und geschlossene Lounges bieten differenzierbare Gesprächskreise
– Es kann durch bspw. eLearning-Funktionen, virtuelle Konferenzräume, Wissens-Datenbank und Mind-map-Instrument ergänzt werden
– Das SocialNetwork kann als offene (für jeden zugängliche) oder geschlossene (nur für Mitglieder und ‚Anklopfer‘) Community angelegt werden

Unsere Zusammenarbeit mit einem großen Verband zeigen eindeutig:  Als Vorteile der sozialen Medien wurde vor allem ein besserer Informationsfluss und eine höhere Mitgliederbindung gesehen. Auch eine Gewinnung von neuen, jungen Mitgliedern will man über diesen Weg besser voranbringen.

Was ist Ihre Meinung? Wären Sie als Verbands-Mitglied an einem verbands-internen SocialNetwork interessiert?

Advertisements

2 Antworten zu “„Verbände entdecken Social Media nur langsam“

  1. Ich verstehe die Frage nicht.

    Was ist einen verbands-internen SocialNetwork ???

  2. Ein verbands-internes SocialNetwork ist eine geschlossene Community, in die nur die Verbands-Mitglieder Zutritt haben.
    Dort können sie sich dann – wie in einem öffentlichen Netzwerk – unterhalten, vernetzen usw.

    Hab ich das für Sie verständlich erklärt?

    Gruss
    Hans Bayartz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s